Ein Meinungsbeitrag zur Lage der Welt

Ich will versuchen in Worte zu fassen, was mir zu einigen derzeitig heiß diskutierten Themen im Netz durch den Kopf geht. 

Hetze gegen Greta Thunberg – Empörung über einen Saftladen namens True Fruits – Der sterbende Amazonas

Ich fange mit der Hetze gegen Greta an. 

Ich weiß nicht, wo sie plötzlich herkommt und es ist mir auch egal. Wichtig ist, dass es stattfindet. Hier kursieren Bilder mit entsprechenden Texten im Netz, die einfach nur noch haarsträubend und nebenbei total idiotisch sind. Versehen mit polemisch-hetzerisch-undifferenziertem Sprachgebrauch, wie man ihn aus der rechten AFD-Ecke kennt, wird hier ein Mensch an den Pranger gestellt, über den Stand jetzt zunächst nur kontroverse Theorien existieren. Woher diese Theorien kommen, bleibt dahingestellt. Diese Bilder und Texte werden geteilt und auf Nachfrage dann auch wissentlich von Leuten, die eindeutig rechtes Gedankengut vertreten. Es sei egal woher das kommt, es kommt auf die Sache an. Welche Sache?

Das Wort, das im Zusammenhang mit Greta gerade besonders polarisiert und wie gewohnt negativ konnotiert, fällt ist PR. Was habt ihr Empörten eigentlich immer gegen PR? Wobei die Frage an sich schon falsch gestellt ist und eigentlich so lauten müsste: Warum regt ihr euch darüber auf, dass auch bei einer Person wie Greta früher oder später die PR-Maschinerie anspringt? Warum ist das am Ende das Einzige, das euch noch interessiert? 

Liebe Empörte, hiermit gebe ich eine unangenehme Information an euch weiter: Ihr seid ständig, in jeder Minute, in der ihr Zeitung lest, Werbung guckt, auf Facebook oder Instagram unterwegs seid usw. „Opfer“ hinterlistiger PR-Machenschaften. Egal, ob ihr ein Unternehmen liebt oder hasst, egal ob ihr die Tageszeitung oder euer geliebtes Fachmagazin aufschlagt – es wimmelt nur so von PR-Aktionen! Say whaaaaat? Yes dudes, we – the evil PR-people – gotcha! 

PR ist am Ende nichts anderes als Kommunikation, der man einen Rahmen gibt. Seht es doch mal so: Ihr wüsstet ja gar nicht, dass es Unternehmen und Menschen gibt, die ihr möglicherweise lieben oder anhimmeln oder bewundert könnt, wenn diese nicht über sich sprechen. So einfach ist das. 

Die Aktionen, die funktionieren und euch ganz unmerklich und unbewusst ansprechen und begeistern, sind gelungen. Werden Missstände als wahr enttarnt, ist im strategischen Prozess etwas schief gelaufen oder wir haben es mit den klassischen Augenwischern und Lügnern zu tun. Auch, wenn es schwer zu akzeptieren ist – doch leider werden wir alle non stop beeinflusst oder manipuliert. 

Aber auch hierfür gibt es eine Lösung! Wie gut, dass wir unseren Verstand, unser Bewusstsein und unsere Seele haben! Das sind alles ganz tolle und geeignete Instrumente, um uns aus dieser manipulierenden Welt herauszuziehen und und selbst eine Meinung zu bilden.

Was alle, die hier die Greta-Hetze weiter tragen und sich über angebliche PR-Maschen aufregen, allerdings vergessen ist, dass es nur um eine Sache geht. Und zwar die, dass alle, die ihren Hintern noch nicht hochbekommen haben und weder wahrhaben wollen, dass die Welt, wie wir sie kennen, bald nicht mehr existieren und unser Dasein sehr unangenehm werden wird, noch selbst irgendetwas dafür tun, das ein Gewinn für den Planeten ist, endlich AUFWACHEN und HINSEHEN müssen! 

Leider sind genau das die Punkte, die durchaus unangenehm sind, wenn man gerade in derart süßen Träumen versunken ist, die einem dabei helfen, dieser unsäglichen Realität zu entfliehen. Im Kleinen wie im Großen! Also entscheidet man sich lieber dafür in einem Bett das brennt und in einem Schlafzimmer, in dem die Zombies bereits auf ihr Frühstück warten, aufzuwachen. Dann hat man es wenigstens schnell hinter sich. 

Verantwortungslos ist das. Sich selbst und auch anderen gegenüber. 

Stattdessen wird sich weiterhin auch lieber über das Marketing eines vermeintlich sexistischen und rassistischen Saftladens aufgeregt, nach alter Manier Zusammenhänge aus dem Kontext gerissen und wegen einer Peniskritzelei und flotten Sprüchen die Sittenpolizei gerufen. Ja, ich bin beim nächsten Thema angelangt. 

Was ich dabei auch nicht nachvollziehen kann: Warum wollt ihr unbedingt von einem Unternehmen, das Saft verkauft, geliebt werden? Reicht es nicht, dass der Saft schmeckt?  

Und vor allem: Haben wir nicht wichtigere Themen zu bewältigen? Und gibt es nicht andere Unternehmen und Konzerne, über die wir uns wirklich empören sollten? Beispielsweise unsere deutschen Autohersteller, Monsanto, Nestlé und wie sie alle heißen? Nur weil die euch in ihrer Kommentarspalte nicht schräg anmachen heißt das nicht, dass sie die Guten sind. Tatsächlich sind das die wirklich bösen Konzerne, die unserer Welt tatsächlich schaden und mit unser aller Leben spielen. 

Währenddessen wüten nicht nur im Amazonas, sondern weltweit Feuer in einem Ausmaß, das die Welt noch nie zuvor erlebt hat. Im Amazonas allerdings besonders verheerend für uns alle, weil a) Dieser uralte tropische Regenwald ein essenzieller Bestandteil im sensiblen Konstrukt Ökosystem ist und b) Weil die Feuer, egal ob es regnet, sicherlich wieder angezündet werden, da ein Jair Bolsonaro das einfach so möchte. 

Was also tun? Nicht nur, dass wir direkt vom Regenwald abhängig sind, nein. Dort sterben täglich tausende Lebewesen einen qualvollen Tod! Diese Lebewesen haben es nicht verdient, so behandelt zu werden und einer derartigen menschlichen Willkür, Dummheit, Verblendung und Arroganz ausgesetzt zu sein, von der ich mich die ganze Zeit nur noch frage, ob das überhaupt real ist. Denn dieser Blick auf unsere Erde ist mir dermaßen fremd, dass ich dieses Verhalten nur noch unter psychotisch und vollends entrückt einordnen kann. 

Wer tut etwas? Wer kümmert sich darum? Wen empört und berührt das, der irgendwo in einer oberen Etage, weit ab von uns Fußvolk sitzt, so dass diesem Irrsinn endlich Einhalt geboten wird? Wo sind hier die selbst ernannten Helden, Empörten, Weltretter, Gutmenschen? Wo?

Ich verstehe die Welt nicht mehr und mein Herz blutet.