Wer nicht weiß wer er ist, kann nicht kommunizieren

„Das Große ist nicht, dies oder das zu sein, sondern man selbst zu sein.“ Diese simple und zugleich tiefgreifend-zeitlose Erkenntnis entsprang dem Geist des Philosophen Kierkegaard. Gerade heutzutage ist dieses Thema aktueller denn je. Wir leben im Überfluss, jedes Ding gibt es in unzähligen Ausführungen und die „sozialen“ Medien zeigen uns das Leben der Anderen in Dauerschleife. Wir beobachten, wir vergleichen, wir probieren aus. Viele Menschen verwirrt das – zumindest unterbewusst – und sie eifern vermeintlichen Idealen nach, statt sich auf sich selbst zu konzentrieren. Doch wer sich seiner Selbst nicht tatsächlich bewusst ist hat es schwer, greifbar und überzeugend aufzutreten.

Zielführende PR setzt das Sein voraus
Was schon für viele Menschen eine Herausforderung darstellt ist für Unternehmen nicht minder relevant. Denn auch sie müssen „sein“, und zwar im besten Fall sie selbst. Wir kennen diese Seinsform als Corporate Identity, unternehmerisches Selbstverständnis, Markenkern, etc. Ist dieses starke und bewusste Selbstverständnis nicht vorhanden kann das zur Schwierigkeit werden. Und zwar auch in der Kommunikation. Denn wer nicht weiß wer er ist, kann nicht kommunizieren. Zumindest nicht langfristig, authentisch und nachhaltig. Und schon sind wir bei der PR. Öffentlichkeitsarbeit besteht im Kern darin Kompetenzen, Stärken, Ansichten und nicht zuletzt die Seele eines Unternehmens zu vermitteln um damit das Interesse der Journaille und über sie das Vertrauen und Interesse der Öffentlichkeit zu gewinnen. Doch wer nicht weiß, ob zwei Seelen, ach! oder eine oder keine in seiner Brust wohnen, wird niemanden nachhaltig für seine Sache begeistern können.

Ein gefestigtes Selbstverständnis ist das Fundament für erfolgreiche Kommunikation
In meiner beruflichen Praxis kommt es durchaus vor, dass mir Gründer/Geschäftsführer auf Fragen wie „Was ist Euer Selbstverständnis?“, „Was ist Eure Markenidentität?“, „Wo wollt Ihr hin?“, „Welche Ziele verfolgt Ihr mit Öffentlichkeitsarbeit?“ etc. keine Antworten geben können. Die Beantwortung dieser Fragen ist jedoch notwendig, um auf Ihrer Basis ein umfassendes PR-Konzept zu erstellen, das den Weg für die strategische Kommunikation ebnet. Hier setzt die Arbeit als PR-Beraterin an, doch ohne ein starkes Fundament kein standhaftes Haus. Spätestens jetzt ist es also an der Zeit, sich über diese Fragen Klarheit zu verschaffen, damit es weitergehen kann. Denn ohne ein gefestigtes Selbstverständnis, das sich in der Corporate Identity ­– dem Herz und der Seele eines Unternehmens – manifestiert, ist eine konsistente und fundierte Kommunikation nicht möglich. Weder in Richtung der externen Öffentlichkeit noch in Richtung der Mitarbeiter. Nicht nur Startups sind gezwungen sich diese Fragen zu stellen. Auch gestandene Unternehmen geraten diesbezüglich bisweilen an ihre Grenzen oder müssen sich aufgrund von Veränderungen neu erfinden. Je früher Gründer und Geschäftsführer hier also Fakten schaffen, desto authentischer und nachhaltiger können Sie den Zielgruppen ihre Botschaften vermitteln.

Wie findet man seinen (Marken)Kern?
Wie aber findet man seine Identität und ist man man selbst? Diese Frage ist nicht immer einfach zu beantworten. Wenn ich als Beispiel meinen persönlichen Werdegang seit meiner Selbstständigmachung betrachte, habe ich einige Zeit gebraucht, meine wahre Positionierung zu finden. Das hatte diverse Gründe, die ich zum Zeitpunkt „X“ hinter mir gelassen und mir ganz einfache Fragen gestellt habe: Wie sehe ich mich selbst? Wer möchte ich sein? Was ist mir wichtig? Was erfüllt mich? Was hat mich bisher davon abgehalten diesen Weg zu gehen und spielen diese Gründe wirklich eine wichtige Rolle für mich? Nachdem ich diese Fragen für mich geklärt und mich von all den äußeren Einflüssen frei gemacht hatte, fand sich auch mein (Marken)Kern. Da ich Einzelunternehmerin bin, sind die Prozesse der persönlichen und geschäftlichen Entwicklung natürlich eng miteinander verflochten. Doch hinter jedem Unternehmen, ob klein oder groß, stecken Menschen, die aus bestimmten Gründen ihren Weg starteten und denen bestimmte Dinge wichtig sind. Wenn wir uns zurückbesinnen und tief in uns hineinhören, finden sich die Antworten auf unsere Fragen und Überlegungen.